Wann muss ich für mein Auto eine Umweltplakette kaufen?

Umweltplakette kaufen

Seit dem Jahr 1998 muss man eine Umweltplakette kaufen, um mit dem Auto in die meisten deutschen Städte zu kommen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen!

Wer muss sich zwangsläufig eine Umweltplakette kaufen?

Wir zeigen Ihnen, wann Sie eine Umweltplakette kaufen müssen, was diese kostet und was Sie beim Kauf unbedingt beachten sollten. Die Feinstaubverordnung gibt es nicht erst seit diesem Jahr, schon 2008 wurde die Umweltplakette eingeführt, doch viele Menschen mussten sie nicht zwangsläufig kaufen, da die Auflagen noch nicht so streng waren wie in diesem Jahr.

Bessere Luftqualität durch Umweltplakette

Der wichtigste Grund für die Einführung der Umweltplakette war die Verbesserung der Luft in den Innenstädten in Deutschland. Gerade die Luft der Bereiche in der Mitte der Stadt wurde durch die Abgase immer schlechter, sodass sich die Politik zum Handeln gezwungen sah. Inzwischen sind 80 Städte in Deutschland in der Innenstadt als Umweltzone deklariert und können nur mit der notwendigen Umweltplakette befahren werden.

Bußgeld bei Verstößen

Autofahrer, die ohne die notwendige Umweltplakette in die Umweltzonen der Städte fahren, werden mit teilweise großen Strafen belegt. Die Bußgelder selbst liegen oft deutlich über dem Preis der Plakette, sodass sich jeder Autofahrer unbedingt eine Umweltplakette kaufen sollte.

Vier verschiedene Schadstoffgruppen

Insgesamt gibt es seit 2008 vier verschiedene Schadstoffgruppen, in die jedes Auto eingeteilt wird. Die beste Schadstoffklasse ist Klasse 4 und wird ausschließlich den Autos verliehen, die über einen geringen Partikel- und Schadstoffausstoß verfügen. In der Regel sind das sehr viele moderne Wagen und sparsame Modelle von hochwertigen Herstellern. Hierfür bekommen die Halter des Fahrzeugs die grüne Umweltplakette. Klasse 2 und Klasse 3 bekommen eine gelbe beziehungsweise rote Plakette, mit denen man die Innenstädte in der Regel meiden muss. Besonders Dieselfahrzeuge mit extrem hohen Werten beim Abgas bekommen solche Plaketten. Die unterste Klasse 1 bekommt gar keine Plakette mehr, doch hiervon sind nur noch ganz wenige Fahrzeuge in Deutschland auch tatsächlich betroffen.

Verschärfung in 2015

Seit diesem Jahr wurden die einst belächelten Regeln noch einmal deutlich verschärft. Oft können nur noch Fahrer mit grünen Plaketten in die Städte fahren. Viele Großstädte beginnen mit der Selektion der Fahrzeuge schon weit vor der eigentlichen Innenstadt, sodass Wagen mit roten und gelben Plaketten oftmals weit außerhalb parken müssen. Nicht nur das Fahren selbst, sondern auch das Parken mit der falschen Plakette kann die Fahrer teuer zu stehen kommen, sodass es durchaus Sinn macht, eine solche Plakette zu kaufen, wenn man auch nur einmal in die Stadt fahren will. Die Bußgelder liegen teilweise bei bis zu 80 Euro!

Und so kann man die Umweltplakette kaufen

man sich dazu, die Umweltplakette zu kaufen, ist der erste Schritt in die richtige Richtung bereits getan. Doch der alleinige Wille genügt nicht, da man zuerst nachweisen muss, dass das Auto auch über die notwendigen Voraussetzungen verfügt. Entweder kann man die Umweltplakette direkt beim TÜV oder der Zulassungsbehörde kaufen, oder in manchen Städten sogar online bestellen. Auch an manchen Tankstellen kann man die Umweltplakette kaufen. Die Kosten liegen hierbei deutlich unter dem eines Bußgeldes, da eine Umweltplakette gerade einmal zwischen 5 und 8 Euro kostet!

Neue Plakette kaufen bei Fahrzeugwechsel

Natürlich muss man bei einem neuen Fahrzeug auch eine entsprechende Umweltplakette neu kaufen. Das jeweilige Kennzeichen muss in der Plakette selbst vermerkt werden, sodass auch ein Kennzeichenwechsel dazu führt, dass man eine neue Umweltplakette kaufen muss. Viele Autofahrer begehen hier den Fehler, dass sie beim Kauf eines gebrauchten Wagens, der bereits eine grüne Plakette trägt, vergessen, eine neue zu kaufen, was ebenfalls zu Bußgelder führen kann und wird. Sie als Autofahrer sind aber generell nicht dazu verpflichtet, eine Umweltplakette zu kaufen. Einzig die Nutzung der meisten Städte ist ansonsten nicht möglich, doch bei Fahrzeugen wie Traktoren kann sich das beispielsweise auch erübrigen!

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorvision.de