Leasing: Was ist es und wie funktioniert Leasing?

Leasing

Das Leasing eines PC ermöglicht die Nutzung des Gerätes durch die Zahlung eines monatlichen Entgeltes, ohne dieses zu besitzen. Die wichtigsten Informationen zum Leasing.

Allgemeiner Überblick zum Thema Leasing

Was genau ist eigentlich das Leasing? Nicht nur bei Autos, sondern seit neuestem auch zum Beispiel bei technischen Geräten wie etwa einem PC gibt es neben dem sogenannten Barkauf immer öfter auch die Möglichkeit, das Gerät über Leasing zu finanzieren. Doch was genau bedeutet das und wie muss ich als Kunde in einem solchen Fall vorgehen? Welche Vor- und Nachteile hat der Kauf über Leasing im Vergleich zum klassischen Barkauf?

Was bedeutet Leasing genau? Woher kommt der Begriff und was ist darunter zu verstehen?

Der Begriff Leasing stammt vom englischen "to lease", also auf Deutsch so viel wie mieten oder pachten, ab. Betrachtet man die Definition im zivilrechtlichen Umfeld, so ist von einer Nutzungsüberlassung des betreffenden Gegenstandes die Rede, immer wieder wird eine solche Vorgehensweise auch als atypische Miete bezeichnet. Im täglichen Sprachgebraucht ist mit dem Leasing aber meist eine Form der Finanzierung gemeint, sodass ein Produkt beim Kauf nicht direkt vollständig bezahlt werden muss, sondern über mehrere Monate oder auch Jahre über kleinere Raten abbezahlt wird. Ganz allgemein betrachtet gehört das Objekt beim Leasing also die dem Nutzer. Das jeweilige Gerät wird (meist im Auftrag des späteren Nutzers) vom Leasinganbieter angeschafft, befindet sich dann in dessen Besitz und wird anschließend an den Leasingnehmer übergeben.

Hierfür bezahlt der Leasingnehmer ein monatliches Leasingentgelt, also eine art Rate, für die er im Gegenzug vom Anbieter eine Nutzungserlaubnis für das betreffende Objekt überlassen bekommt. Wie hier bereits leicht ersichtlich wird, gibt es aber keine allgemein gültige Definition für das Leasing, mit der sowohl in der Wirtschaft als auch in der Literatur immer das selbe gemeint ist - Bei einem solchen Angebot sollte man als Kunde also unbedingt genauer Hinsehen und sich vor dem Abschluss eines Leasing Vertrags genau über die Bedingungen und Umstände informieren.

Dauer des Leasings

Etwas vereinfacht bedeutet Leasing ganz einfach nur mieten, also kein Kauf des Produktes. Im Grunde genommen ist das Leasing eines Objekts mit der Miete einer Wohnung vergleichbar - Man besitzt das Objekt nicht, darf es aber gegen die Zahlung eines bestimmten Betrages zu 100 Prozent nutzen. Wie lange genau die Dauer ist, in der man als Kunde das Gerät nutzen darf, wird beim Abschluss des Vertrags festgelegt, meist liegt diese aber in einem Bereich von 12, 24, 26, 48 oder maximal 60 Monaten.

Wie wird die Zahlung beim Leasing abgewickelt?

Die Abwicklung der Zahlungen beim Leasing ist beinahe gleich wie bei einer klassischen Finanzierung - Im Zeitraum der Miete wird monatlich ein vereinbarter Vertrag an den Händler überwiesen. Der wesentliche und ganz wichtige Unterschied zwischen einem normalen Ratenkauf bzw. einer Finanzierung und dem Leasing ist der, dass das Objekt nach Ablauf der Dauer nicht dem Nutzer gehört, sondern an den Händler zurückgegeben oder erst noch vollständig erworben werden muss. Wenn man allerdings von Anfang an vor hat, das Gerät nach der vollständigen Bezahlung aller Raten ganz zu kaufen, ist es deutlich klüger, sich von Anfang an für eine klassische Finanzierung oder gar einen Barkauf zu entscheiden, da das Leasing sonst in Summe wesentlich teurer kommt.

Für wen lohnt sich das Leasing?

Gerade aus den genannten Gründen ist das Leasing technischer Geräte für Privatpersonen nicht empfehlenswert, da dies meist die teuerste Alternative ist. Deutlich mehr Sinn macht das Leasing hingegen für Firmen, denn hier wird laufend eine große Anzahl an modernen Geräten benötigt, die nach der Nutzung nicht mehr gebraucht werden. Statt also immer wieder neue Geräte zu kaufen und anschließend nicht zu wissen, wie man nun die alten Geräte verkaufen soll, ist es in solchen Fällen meist praktischer und billiger die Computer und Co. einfach zu leasen. Weiters kommt an dieser Stelle noch begünstigend hinzu, dass das monatliche Entgelt für das Leasing von der Firma später von der Steuer abgesetzt werden kann, womit ein weiterer Teil eingespart wird.

Bildergallerie