Ganzjahresreifen - Allwetterreifen

Ganzjahresreifen - Allwetterreifen

Woran erkennt man Ganzjahresreifen? Wie lange halten Allwetterreifen? Wie gut sind Ganzjahresreifen? Sind im Winter Ganzjahresreifen in Österreich erlaubt?

Ganzjahresreifen

Bei der Herstellung von Ganzjahresreifen werden die Eigenschaften von Winterreifen und Sommerreifen kombiniert. Ein Auto, das mit Allwetterreifen ausgestattet ist, bleibt bei den verschiedensten Wetterbedingungen einsatzfähig. Prinzipiell ist ein Austausch dieser Reifen erst dann zwingend notwendig, wenn sie abgenutzt wurden. Die Längsrillen von Sommerreifen, die bei höheren Temperaturen und feuchten Bedingungen benötigt werden, findet man auf Ganzjahresreifen ebenso wie die Stollen und Profilrillen, durch die Winterreifen einem Auto den sicheren Halt auf Schnee und Eis ermöglichen.

Kennzeichnung - Woran erkennt man Ganzjahresreifen?

Erkennbar sind viele Ganzjahresreifen unter anderem durch die Buchstaben M und S, mit denen die Begriffe Matsch und Schnee abgekürzt werden. Außerdem wird durch Sonnen- und Schneeflockensymbole auf der Außenseite den Reifen ihre Tauglichkeit für sehr unterschiedliche Wetterbedingungen bescheinigt. Auch die mittelmäßige Tiefe des Profils ist ein Erkennungsmerkmal von Allwetterreifen.

Vergleich mit Winterreifen und Sommerreifen

Weil bei der Kombinierung der Eigenschaften ein Kompromiss gefunden werden muss, entstehen während jeder Jahreszeit natürlich Nachteile im Vergleich zu den speziell an warme oder kalte Wetterbedingungen angepassten Reifen. Wegen der weicheren Gummimischung verschleißen die Allwetterreifen bei sonnigem Wetter schneller als Sommerreifen, die nur sehr langsam abgenutzt werden. Zudem wird mit den Ganzjahresreifen auch etwas mehr Kraftstoff verbraucht.

Im Vergleich zu Sommerreifen benötigt ein Auto, wenn trockene Bedingungen herrschen, auch längere Bremswege. Bei Schnee und Eis wird die optimale Sicherheit natürlich nur durch die mit einem besser greifenden Profil ausgestatteten Winterreifen garantiert. Wenn man mit extremen Winterbedingungen rechnen muss, sind Kompromisse bei der Reifenauswahl für ein Auto nicht zu empfehlen. Durch Unfälle verursachte Personen- und Sachschäden sind kostspieliger als zusätzliche Felgen und die halbjährliche Montage von Sommerreifen und Winterreifen.

Ganzjahresreifen in Österreich

Durch den Gesetzgeber wird in Österreich für jedes Auto mit einem Gewicht unter 3500 Kilogramm die Verwendung von Winterreifen zwischen dem 1. November und dem 15. April bei winterlichen Verhältnissen an allen Rädern vorgeschrieben. Bei Fahrzeugen mit einem höheren Gewicht müssen zumindest an einer Antriebsachse wintertaugliche Reifen befestigt sein. Für Omnibusse gilt dieselbe Regelung zwischen dem 1. November und dem 15. März.

In den genannten Zeiträumen muss man in Österreich bei einer Polizeikontrolle mit Problemen rechnen, wenn Allwetterreifen nicht mit den Buchstaben M und S gekennzeichnet wurden. Nur dann werden die Pneus aus rechtlicher Sicht als wintertauglich eingestuft. Bei Unfällen verweigern Versicherungen ihre Leistungen, wenn die verwendeten Reifen nicht diese Zeichen enthalten haben. Für die nicht zwingend erforderliche Auszeichnung mit einem Alpine- oder Schneeflockensymbol muss ein Ganzjahresreifen höhere Anforderungen erfüllen.

Dennoch genügen diese Symbole in Österreich nicht, wenn die beiden Buchstaben fehlen. Über die vollständige Reifenbreite muss die Tiefe des Profils einen Wert von vier Millimetern übersteigen. Sobald dieser Wert durch Abnutzung unterschritten wird, ist der Austausch der Pneus erforderlich. Bei Diagonalreifen wird in Österreich im Winter eine Profiltiefe von fünf Millimetern verlangt. Weil in den meisten Gebieten von Österreich zwischen November und April extrem viel Schnee fällt, ist die Verwendung von Allwetterreifen für die Landesbewohner eher nicht zu empfehlen. Touristen, die nur einige Wochen in Österreich verbringen, finden jedoch ein breites Angebot von Ganzjahresreifen, mit denen im Winter nicht gegen das Gesetz verstoßen wird.

Kosten und Haltbarkeit: Wie lange halten Ganzjahresreifen?

Wer für ein durchschnittliches Auto Ganzjahresreifen erwerben will, muss mit Preisen, die in etwa zwischen 50 und 90 Euro pro Stück liegen, rechnen. Sommerreifen sind im Vergleich dazu etwas billiger. Viele Allwetterreifen sind jedoch nach einer Distanz von rund 15.000 Kilometern bereits stark abgenutzt und unterschreiten die für den Winter benötigte Profiltiefe von 4 Millimetern.

Wer über weite Strecken fährt, benötigt nicht selten bereits nach einem Jahr neue Ganzjahresreifen um bei Eis und Schnee Sicherheitsprobleme auszuschließen. Die Reifen eignen sich dann oft noch mehrere Jahre für den Sommer. Ihren eigentlichen Zweck erfüllen die gewöhnlichen Allwetterreifenmodelle bei einer durchschnittlichen Nutzung maximal für zwei Jahre. Nach etwa 30.000 bis 55.000 Kilometern sind die Pneus so abgefahren, dass sie auch die für eine Verwendung im Sommer vorgeschriebene Profiltiefe unterschreiten.

Lohnenswerte Einsatzmöglichkeiten: Wie gut sind Ganzjahresreifen?

Die Verwendung eines Ganzjahresreifens ist insbesondere dann sinnvoll, wenn ein Auto nur sehr selten verwendet wird. Vor allem ältere Menschen, die über ein Jahr nur noch sehr kurze Strecken zurücklegen, ersparen sich so die unnötigen Kosten und den Aufwand für den halbjährlichen Reifenwechsel. Zudem sind diese Reifen in Gegenden mit unberechenbaren Wetterbedingungen hilfreich. Wenn der Schneefall theoretisch über einen Zeitraum von acht Monaten möglich ist, ist man mit Allwetterreifen immer vorbereitet, ohne dabei unter den Nachteilen von Winterreifen, die zum Beispiel deutlich mehr Sprit verbrauchen, zu leiden.

Wer bei seinem Alltag wöchentlich Gebiete mit sehr unterschiedlichen Wetterbedingungen durchquert, profitiert ebenso von der Verwendung eines Ganzjahresreifens. In sehr vielen Regionen sind zum Beispiel aufgrund der großen Höhenunterschiede zwischen der Küste und den Gebirgen Gebiete mit angenehm warmen und sehr kalten Wetterbedingungen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Menschen, die in einem Land leben, das keine Schneefälle kennt und dennoch regelmäßig mit dem Auto in den Skiurlaub fahren, bleibt durch Ganzjahresreifen die Notwendigkeit eines Reifenwechsels vor dem Reiseantritt erspart.

Bildergallerie

Ganzjahresreifen - Allwetterreifen Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorvision.de