Autodach

Autodach

Das Autodach ist im Sommer und Winter einigen Belastungen ausgesetzt, denn es schützt vor Regen, Wind und Sonne. Im Winter muss es vom Schnee befreit werden.

Es gibt die Möglichkeit, das Auto mit einem Schiebadach nachzurüsten, um die Sommermonate zu genießen.

Das Faltdach

Das Auto wird mit einem Faltdach besonders in den Sommermonaten viel luftdurchlässiger und zusätzlich gelangen mehr Sonnestrahlen in den Wagen. Der Einbau beim Fachmann dauert bis zu acht Stunden, wenn rechtzeitig vorher ein Termin abgesprochen worden ist. Eine Schablone wird an der gewünschten Stelle des Autodachs befestigt, damit das Faltdach zentimetergenau angepasst werden kann. Das Einsägen des Zuganges im Autodach ermöglicht danach den Einbau des Faltdachs. Eine spezielle Blechschere ist ein wichtiges Werkzeug, um so präzise zu arbeiten, dass das Faltdach genau in die entstehende Öffnung passt. Später wird das Faltdach für das Auto eingesetzt, ausgerichtet und von den Profis verschraubt. Bei Regen ist die Schließung des Faltdachs kein Problem und die eingebauten Dichtungen sorgen dafür, dass kein Wasser in das Fahrzeug eindringt.

Das Glasdach

Eine andere Variante, aus einem einfachen Autodach ein schickes Schiebedach zu machen, ist das Glasdach. Das Glasdach wird entweder per Handbetrieb oder mit einem Elektromotor geöffnet und geschlossen. Im Gegensatz zum Faltdach lässt das Glasdach auch im geschlossenen Zustand das Sonnenlicht ins Auto und erhöht so den Fahrkomfort.

Bildergallerie

Autodach Artikel