Montag, 26.05.14 Gabrielides, Michael

Skoda Superb Combi im Test : Massig Platz für Personen und Gepäck

Der überarbeitete Skoda Superb ist weit mehr als nur ein Facelift.

Massig Platz, Niedriger Verbrauch und hoher Komfort. Das sind die wichtigsten Punkt in unserem Fahrzeugtest des neuen Skoda Superb Combi.

Skoda schwimmt gegenwärtig auf der Erfolgswelle, die dank der Neuauflage des kleinen Fabia in diesem Herbst auch nicht abebben dürfte. Dieser Erfolg bezieht sich dabei nicht nur auf die „Brot-und-Butter"-Autos wie zum Bespiel den Octavia. Auch in der Mittelklasse sind die Tschechen mit ihrem Flaggschiff Superb ein ernsthafter Wettbewerber, der nach einer gründlichen Überarbeitung der etablierten Konkurrenz weiter Marktanteile abjagen soll.

Und das nicht nur wegen seines mehr als attraktiven Einstiegspreises von knapp 25.000 Euro, sondern auch durch nochmals verbessertes Fahrverhalten, noch mehr Komfort und vielen Technik-Features. Zudem sinken Verbrauch und Emissionen um bis zu 19 Prozent, was die Wirtschaftlichkeit sowohl der Limousine als auch des Combi nochmals erhöht.

Komplett neue Fahrzeugfront

Die Fahrzeugfront wurde bis zur A-Säule gänzlich neu gestaltet. Kühlergrill, Fahrzeuglogo, Front- und Nebelscheinwerfer, Stoßfänger, vordere Kotflügel und die Motorhaube sind neu. Das modifizierte Logo ist nun zentral auf der leicht nach unten ragenden Spitze der Motorhaube positioniert. Für besondere Ausdrucksstärke des neuen Superb-Gesichts sorgen die komplett neu entwickelten Frontscheinwerfer und erstmals gibt es Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht und LED-Blinker.

Größter Trumpf des 4,83 Meter langen, klassischen Combi ist nach wie vor sein Raumangebot. Bei einem Radstand von 2,76 Metern haben fünf Erwachsene nicht nur jede Menge Knie-, sondern ebenso mehr als ausreichend Ellbogen- und Kopffreiheit. Dies geht nicht zu Lasten des Gepäckabteils, das Bestwerte für seine Klasse bietet. 633 Lite bzw. 603 Liter bei geordertem vollwertigen Reserverad wollen erst einmal im normalen Alltag befüllt sein. Steht ein kleinerer Umzug oder dergleichen an, lässt sich das Volumen durch müheloses Umlegen der asymmetrisch teilbaren Rückbank auf bis zu 1.865 Liter erweitern.

Die niedrige Ladekante von 60 Zentimetern und ein topfebener Boden erleichtern das Be- und Entladen, die extreme Breite der Heckklappen-Öffnung verhindert so manches Auseinanderschrauben großer Teile. Optional öffnet sich die Heckklappe elektrisch und auch ein herausziehbarer Ladeboden ist beim Verstauen von sperrigem Gepäck von Vorteil.

Verbrauchsreduzierung um bis zu 19 Prozent

Auch in Sachen Motoren- und Antriebstechnik hat der Superb weitere Fortschritte gemacht und ist deutlich sparsamer geworden. Dank Start-Stopp-Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnung (Green tec), die für alle Dieselmotoren und den Basis-Benzinmotor 1,4 TSI mit 92 kW/125 PS serienmäßig sind, reduzieren sich der Verbrauch und damit die Emissionen um bis zu 19 Prozent. Für den Vortrieb im Testwagen sorgte der 2,0-Liter TDI mit 103 kW/140 PS. Mit einem Drehmoment von 320 Nm, das bereits ab 1.750 Newtonmeter vorhanden ist, verfügt das Triebwerk über mehr als genügend Schubkraft. Neben einem recht straff und dennoch komfortablen Fahrwerk, der guten Kontakt zur Straße gebenden Lenkung und dem nach wie vor beeindruckenden DSG-Getriebe Voraussetzung für zügiges oder entspanntes Fahren - wie man gerade will. Bei flott durchfahrenen Kurven ist die Wankneigung gleich null und wenn man zu übermütig wird, bremst das ESP sanft und rechtzeitig ein.

Erhöhtes Komfort-Angebot

Das Komfortangebot wurde ebenfalls weiter erhöht. Erstmals wird u. a. die neueste Generation des Parklenkassistenten angeboten. Vorteil: Das System unterstützt zusätzlich neben dem Ein- und Ausparken parallel zur Fahrbahn auch das rückwärtige Quer-Einparken im rechten Winkel. Daneben gibt es alle innovativen Komfort-Features, die ein Modell dieser Klasse heute auszeichnen.

Der überarbeitete Superb bestätigt zudem seinen Ruf als besonders cleverer Vertreter der oberen Mittelklasse, in dem er quasi an jeder Ecke praktische Lösungen für die kleinen Nöte im Auto-Alltag anbietet. Das sind neben dem Regenschirmfach in der linken Hintertür zahlreiche Staumöglichkeiten vorne und hinten, das Ablagefach in der Mittelkonsole, Ablagefächer in den Türen, unter dem Beifahrersitz, das große Handschuhfach, das praktische Brillenfach oder auch die Ablage in der ausklappbaren Mittelarmlehne der Rücksitzbank - alles durchdacht. Oder in der Skoda-Terminologie einfach simply clever.

Daten Skoda Superb 2.0 TDI Green tec DSG

Länge x Breite x Höhe (Meter): 4,83 x 1,82 x 1,51
Motor (Bauart, Hubraum): Vierzylinder-Dieselmotor, 1.968 ccm
Max. Leistung: 103 kW/140 PS
Max. Drehmoment: 320 Nm ab 1.750 U/min
Durchschnittsverbrauch: 5,1 l/100 km Diesel
CO2-Emission: 134 g/km
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 10,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h
Kofferraum: 633 - 1.865 Liter
Basispreis für diese Motorisierung/Ausstattung: 30.490 Euro

 

  • Michael Gabrielides

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorvision.de
Werbung
Inhaltsverzeichnis
  1. Komplett neue Fahrzeugfront
  2. Verbrauchsreduzierung um bis zu 19 Prozent
  3. Erhöhtes Komfort-Angebot
  4. Daten Skoda Superb 2.0 TDI Green tec DSG
Werbung
Themen
Facebook
Google+
YouTube
Ticker