Montag, 23.06.14 Gabrielides, Michael

Seat Leon ST im Test : Mehr als ein Geheimtipp aus Spanien

Nicht nur schick, sondern auch sehr geräumig – der Seat Leon ST.

Mit dem neuen Leon ist es Seat endlich gelungen, neben dem Ibiza ein zweites Modell auf den Markt zu bringen, das sich nicht nur in Spanien ansehnlicher Verkäufe erfreuen.

Und das gilt nicht nur für die kompakte Schrägheck-Limousine, sondern auch für den Kombi ST, während der Cupra mehr für das allerdings für die VW-Tochter ebenfalls sehr wichtige Image sorgt.

Der neue ST beweist dabei, dass attraktives Design und hohe Alltagstauglichkeit keine Widersprüche sein müssen. Das dritte Mitglied der Leon-Familie verbindet das junge, dynamische Design und das präzise Fahrverhalten seiner Geschwister mit einem ausgesprochen hohen Nutzwert. Grund genug, ihn einmal im Alltag zu erproben, zumal die Preisgestaltung - wie immer bei den Spaniern - recht moderat ist.

Großes und variables Ladeabteil

Neben dem gefälligen Blechkleid, sehr guten Fahrleistungen und geringem Verbrauch das wichtigste bei dem neuen 4,54 Meter langen Kompakt-Kombi: Das Fassungsvermögen des Ladeabteils beträgt satte 587 Liter und lässt sich mühelos auf 1.470 Liter vergrößern. Hinzu kommt eine große Variabilität, so dass sowohl die großen, aber auch kleinen Dinge im Leon ST gut aufgehoben sind.

Die Seat-Designsprache wurde für den ST weiter akzentuiert. Scharfe Linien und präzise Sicken schaffen einen Eindruck von Energie und Vitalität, wobei die Silhouette gestreckt und elegant wirkt. Das um 27 Zentimeter verlängerte Heck gegenüber dem Leon lässt den großzügigen Gepäckraum erahnen, zugleich betonen die flache Heckscheibe und die ausgeformten Schultern den sportiven Charakter des Wagens.

Die Dynamik des Blechkleides setzt sich im Innenraum fort, der klar und harmonisch gestaltet ist. Tasten und Hebel sind dort, wo man sie intuitiv erwartet. Auffallend ist die breite Mittelkonsole mit ihrer eindeutigen Fahrerorientierung. Die Instrumententafel wirkt elegant und durch die zweifarbige Gestaltung scheint sie leicht zu schweben. Die großen Rundinstrumente sind leicht ablesbar und das Info-Display ist direkt im Blickfeld des Fahrers angeordnet. Die Sitze sind bequem und bieten einen sehr guten Seitenhalt. Sauber verarbeitete Materialien runden dern sehr guten Eindruck ab.

Leistungsstarker 1,4-Liter-Motor

Für den Vortrieb sorgte der bekannte 1,4-Liter-Benziner mit 90 kW/122 PS und einem Drehmoment von 200 Newtonmeter. Mehr als genug Power auch im voll beladenen Zustand. Das Fahrwerk ist ausgewogen abgestimmt und kleinere Straßenunebenheiten werden nur minimal an die Insassen weitergeleitet. Die Lenkung vermittelt einen guten Straßenkontakt und das manuelle Sechsganggetriebe lässt sich leicht und knackig schalten. Auch bei zügigem Fortkommen lässt der ST einen nicht im Stich, so dass auch der Fahrspaß - wenn man denn will - nicht zu kurz kommt. Dann ist der Normverbrauch von 5,3 Litern auf 100 Kilometer natürlich Theorie, doch mehr als ein Liter drauf sollte es nicht sein.

Neben der umfangreichen Serien-Ausstattung gibt es auch zahlreiche Angebote an Hightech-Optionen wie etwa die Voll-LED-Scheinwerfer, die automatische Distanzregelung ACC und die adaptive Fahrwerksregelung DCC. Das erhöht zwar den Preis, zeigt aber gleichzeitig, dass Seat auch auf diesem Gebiet auf der Höhe der Zeit ist.

Daten Seat Leon Style 1,4 TSI

Länge x Breite x Höhe (Meter: 4,54 x 1,82 x 1,45
Motor: Vierzylinder-Ottomotor, 1.390 ccm
Max. Leistung: 90 kW/122 PS
Max. Drehmoment: 200 Nm bei 1.500 U/min
Durchschnittsverbrauch: 5,3 l/100 km
CO2-Emission: 123 g/km
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 9,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 202km/h
Kofferraum: 587 - 1.470 Liter
Versicherung: HP: 16 / TK: 21 / VK: 18
Basispreis (1,4 TSI Style): 21.650 Euro

 

  • Michael Gabrielides

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorvision.de