Dienstag, 03.11.15 Hauptmann, Alexander

Kia Optima 1.7 CRDi: Test, Preis, Technische Daten, Fahrbericht

Kia Optima 1.7 CRDi

Der Test zum Kia Optima 1.7 CRDi – Preis, Fahrbericht und Technische Daten zu dem neuen Kia Optima in der vierten Generation von dem koreanischen Autohersteller.

Was bietet der neue Optima von Kia - Der Kia Optima 1.7 CRDi im Test

Hierzulande ist der Optima von Kia noch ein rarer Anblick auf den Straßen. Mit der Verbesserung der Mittelklasselimousine soll sich dieser Umstand jedoch ändern. Der neue Kia Optima 1.7 CRDi aus Korea hat dabei durchaus hohe Chancen, da es sich wirklich um ein gutes Auto handelt.

hDer bisherige Erfolg von dem Kia Optima

Steffen Cost ist der Deutschlandchef von Kia und sieht den Kia Optima 1.7 CRDi als eine Art Markenbotschafter. Der weltweite Erfolg von diesem Wagen gibt Cost dabei durchaus recht. Das koreanische Auto wurde im Jahr 2014 rund 300.000 auf dem ganzen Globus verkauft. Vor allem in Nordamerika hat das Fahrzeug sehr viel Anklang gefunden. Nur in Europa und hier besonders in Deutschland fallen die Verkaufszahlen von der Mittelklasselimousine mehr als schleppend aus.

Die Veränderungen an dem Kia Optima 1.7 CRDi

Der Optima kann sich dabei durchaus sehen lassen, seit Peter Schreyer 2011 die koreanischbarock Formensprache durch ein zeitliches Design ersetzt hat. Hinzu kommt, dass das technische Know-how im Entwicklungszentrum in Rüsselsheim die Technische Daten von dem Wagen ordentlich verbessert hat. Mit dem Kia Optima 1.7 CRDi steht nun die vierte Generation von der Mittelklasselimousine zur Verfügung. Hierbei wurden verschiedene Neuerungen vorgenommen, die jedoch nicht sofort ersichtlich sind. Hierzu gehört unter anderem, das die Länge, der Radstand und die Höhe von der Limousine um lediglich einen Zentimeter erhöht wurden. In der Breite sind hingegen ganze drei Zentimeter hinzugekommen. Bei der Frontansicht von dem Wagen sollte vor allem der große Kühlergrill auffallen, der durch seitliche Lufteinlässe unterstützt wird. Eine weitere Veränderung ist das dritte kleine Fenster, das hinzugekommen ist und dem Wagen eine gestreckte Optik verleiht. Auf der Rückseite können hingegen neue LED-Rückleuchten erwartet werden, die bis zur Seite hochgezogen sind. Diese Leuchten sind in dem Heckstoßfänger integriert. Somit konnte ganz nebenbei der aerodynamische CW-Wert von 0,30 auf 0,29 verbessert werden.

Der Veränderungen im Innenraum von dem Kia Optima 1.7 CRDi

Im Cockpit von dem Kia wirken die verwendeten Materialien durchgängig hochwertiger als bei dem Vorgänger. Weiterhin kommt hinzu, dass ein höherer Komfort bei den breiteren Sitzen erwartet werden kann. Um dabei bei der Fahrt eine hohe Übersicht nutzen zu können, sind alle Knöpfe, Schalter und Anzeigen übersichtlich und leicht erreichbaren im Cockpit verteilt. Auch der Touchscreen in der Mittelkonsole bietet eine einfache Handhabung und eine sichere Navigation. Das Cockpit von dem Kia Optima 1.7 CRDi ist sehr gut gedämmt gegen Geräusche, sodass sich die Lautstärke von dem Motor angenehme im Hintergrund hält. Aber auch Töne durch Fahrwind oder die Abrollgeräusche auf der Straße fallen kaum auf. Letztlich sollte noch aufgeführt werden, dass die Fahrer viel Platz erwartet können, wobei vor allem die Beinfreiheit im hinteren Bereich sehr gut ausfällt. Hinzu kommt ein Kofferraumvolumen von 510 Litern.

Technische Daten zu dem neuen Kia Optima 1.7 CRDi

In Deutschland wird der Kia Optima 1.7 CRDi mit 120 kW beziehungsweise 163 PS angeboten. Hinzu kommt ein maximales Drehmoment, das bei 196 Nm liegt. Im Test konnte durch diese Leistungen eine Beschleunigung von 9,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h erreicht werden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt dabei bei 210 km/h, wobei Kia einen Verbrauch von 7,4 Litern auf 100 Kilometer angibt. Als Alternative zu diesem Wagen mit Benzinmotor kann auch ein Diesel mit 141 PS und 340 Nm an Drehmoment erworben werden. Hierbei muss mit einem langsameren Sprint von 11 Sekunden bei 0 auf 100 km/h gerechnet werden. Dafür kann aber auch ein geringer Verbrauch von 4,4 Liter auf 100 Kilometer erwarte werden.

Der Fahrbericht von dem Kia Optima

Bei diesem Wagen kann eine eher entspannte Fahrt erwartet werden. Hierzu passen auch das 7-stufige Doppelkupplungsgetriebe und die 6-Gang-Handschaltung, die für einen sanften Gangwechsel sorgen. Außerdem kann beim Fahrbericht noch benannt werden, dass eine sehr präzise Steuerung erwartet werden kann. Das Fahrwerk gleicht zudem zuverlässig die meisten Unebenheiten auf der Fahrbahn aus, was den Komfort entsprechend erhöht.

Die hochwertigen Assistenzsysteme im neuen Kia Optima 1.7 CRDi

Bei dem Kauf von dem Kia können alle Arten von Assistenzsystemen erworben werden, die heutzutage zur Auswahl stehen. Hierzu gehören unter anderem folgende Systeme:

  • Eine Rundumsichtkamer
  • Einparksystem
  • Eine aktive Lenkung
  • Ein dynamisches Kurvenlicht
  • Fernlichtassistent
  • Verkehrsschilderkennung
  • Notbremsassistent

Somit kann die Sicherheit auf der Straße entsprechend umfangreich verbessert werden.

Der Preis von dem Kia in Deutschland

Bei dem Preis hat sich das Niveau von dem Kia Optima 1.7 CRDi zu den Vorgängern nicht geändert. Somit ist es möglich, den Benziner für einen Preis von 24.990 Euro erwerben zu können. Der Diesel wird hingegen für 29.990 Euro angeboten. Hierbei bleibt abzuwarten, ob diese durchaus guten Preise die Verkaufszahlen von dem neuen Kia Optima in Deutschland verbessern können. Sollte dies nicht der Fall sein, schafft es unter Umständen die Kombiversion von dem Kia Optima der 2016 auf den Markt kommen soll.

  • Michael Gabrielides

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorvision.de