Mittwoch, 08.02.17 Frey, Leon

Kfz-Versicherung abschließen - Mit und ohne Schufa-Auskunft und Eintrag

Kfz-Versicherung abschließen - Mit und ohne Schufa-Auskunft und Eintrag

Eine Kfz-Versicherung abschließen ist auch ohne Schufa-Auskunft möglich, allerdings kann der Leistungsumfang dabei deutlich gekürzt werden.

Autoversicherung ohne Schufa-Auskunft

Das Gesetz schreibt den Abschluss von einer Kfz-Haftpflichtversicherung vor, doch viele Autokäufer haben dabei Angst, von der Kfz-Versicherung nicht aufgenommen zu werden, wegen einer schlechten Bonität bei der Schufa. Allerdings ist es so, dass nur in wenigen Fällen eine Überprüfung der Bonität durchgeführt werden muss. Somit ist die Gefahr von der Kfz-Versicherung abgelehnt zu werden, relativ gering. Trotzdem lohnt es sich einen Vergleich zwischen den verschiedenen Anbietern durchzuführen und die Kfz Tarife genau unter die Lupe zu nehmen, um am Ende einen günstigen Abschluss zu bekommen.

Tarifabschluss ohne eine Prüfung

Eine Kfz-Versicherung abschließen, ist bei einigen Anbietern auch ohne Schufa-Auskunft möglich. Dabei werden dann ohne Schufa hauptsächlich die Basistarife angeboten. Diese sorgen dafür, dass auf jeden Fall die vorgeschriebenen Mindestanforderungen im Bereich der Kfz-Haftpflichtversicherung abgedeckt werden. Dadurch sind ohne Schufa unterm Strich günstige Beitragssätze bei der Kfz-Versicherung möglich. So ist es möglich, dass auch Personen mit einer bestehenden finanziellen Belastung einen Versicherungsschutz für ihr Fahrzeug bekommen. Die Form der Bezahlung kann per Überweisung, Vorkasse oder auch als Einzugsermächtigung erfolgen.

Trotz Schufa Eintrag eine Kfz-Versicherung abschließen

Bei vielen Bundesbürgern ist die Schufa-Auskunft ein großes Thema, da sie viele finanzielle Verpflichtungen besitzen, aber trotzdem nicht ohne Auto auskommen. Doch der Gesetzgeber schreibt einen Schutz durch eine Kfz-Versicherung vor. So muss auch ein Versicherungsschutz bei der Kfz-Versicherung trotz Schufa Auskunft möglich sein. Somit stellt die Sache kein Problem dar, da selbst trotz Schufa und hohen Belastungen eine Kfz-Versicherung abgeschlossen werden kann. Die Leistungen der Kfz-Versicherung, die am Ende im Paket enthalten sind, hängen von der jeweiligen Versicherung ab. Hier ist es möglich, vor dem Abschluss per Versicherungsrechner über das Internet eine Optimierung vorzunehmen.

Was tun bei Bonitätsproblemen?

Wenn Sie unseren Versicherungsvergleich nutzen und dabei keinen Tarif aufgelistet bekommen, kann dies unterschiedliche Gründe haben. In vielen Fällen helfen Ihnen einige dieser Ratschläge weiter, um eine passende Kfz-Versicherung für Ihr Fahrzeug zu bekommen. Bei der Beitragszahlung sollten Sie beim Rechner die Zahlung auf halbjährlich einstellen. Am besten ist allerdings die jährliche Zahlungsweise. Im Bereich der Versicherungsleistung sollten Sie sich auf eine Kfz-Haftpflicht beschränken. Das von Ihnen genutzte Auto, sollte für private Zwecke dienen. Beim Versicherungsnehmer ist es möglich, das Fahrzeug über jemand anderes zu versichern, wie zum Beispiel dem Lebenspartner. In der Kategorie Fahrerkreis sollten Sie den Alleinfahrer auswählen oder den Fahrerkreis einschränken und auf erfahrene Personen setzen.

Einschränkungen trotz Schufa

Wenn Sie über eine negative Schufa verfügen, müssen Sie keine Angst haben, von einer Kfz-Versicherung abgelehnt zu werden. Allerdings kann es dabei sein, dass die jeweilige Gesellschaft ihre Versicherungsleistung etwas einschränkt. Dies kann zum Beispiel sein: Eine Ablehnung im Bereich des Kaskoschutzes Die Beschränkung von der Deckungssumme für die Haftpflicht auf ein Minimum, welche vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist. Zudem gib es keine Sonderkonditionen oder Zusatzleistungen im Vertrag. Ein Kfz-Versicherungsantrag darf nur in bestimmten Ausnahmefällen abgelehnt werden. Dies kann sein, wenn: Eine eidesstattliche Versicherung vom Antragstelle abgegeben wurde oder die Versicherungsgesellschaft bereits in der Vergangenheit dem Antragsteller eine bestehende Versicherung gekündigt hat.

Angaben zur Schufa

Die Schufa stellt eine Schutzgemeinschaft im Bereich der Kreditsicherung dar. Hierbei handelt es sich um eine private Auskunftei, welche die Daten von Personen sammelt, um sie für die Kreditwürdigkeit auszuwerten. Dadurch haben die meisten Menschen in Deutschland Einträge bei der Schufa. Am Ende der Berechnungen wird ein ganz individueller Punktewert ermittelt. Dieser liegt in einem Bereich von 0 und 100 und gilt als Schufa-Score. Je größer dieser Wert für den Verbraucher ausfällt, umso besser ist seine Bonität. Vor dem Abschluss von einem Geschäft, wie zum Beispiel einer Bestellung bei Online Shops oder vor dem Abschluss von einer Kfz-Versicherung, wird in den meisten Fällen eine Auskunft bei der Schufa eingeholt. Die Schufa speichert dazu die persönlichen Daten, wie den Wohnort, Geburtsort und das Geburtsdatum. Dazu kommen noch Angaben Über die Anzahl von Krediten, Kreditkarten und Konten, sowie offene Rechnungen, bestehende Verträge und Insolvenzen. Die gespeicherten Daten können von Personen und auch Unternehmen abgefragt werden. Der Verbraucher hat die Möglichkeit einmal pro Jahr einen Einblick (kostenlos) in die persönlichen Schufa Daten zu nehmen. Bestehen dabei falsche Einträge, ist eine Löschung durch einen Antrag möglich.

  • Alexander Hauptmann

Bildergallerie