Dienstag, 03.11.15 Gabrielides, Michael

Jaguar F-Type S AWD Roadster Test 2015 - Preis - Technische Daten

Jaguar F-Type S AWD Roadster Test 2015

Der neue Jaguar F-Type S AWD Roadster überzeugt nicht nur mit seinem einzigartigen Sound, sondern auch durch sein Design und seinen Komfort.

Mehr als einfach nur laut - Der neue Jaguar F-Type S AWD Roadster im Test

Das Erste was bei dem neuen Jaguar F-Type S AWD Roadster auffällt, bevor man ihn überhaupt sieht, ist sein Motorengeräusch. Auf den ersten Blick fällt das überarbeitete sportliche Design des neuen Jaguars ins Auge. Die Karosserie ist komplett aus Aluminium gefertigt und macht damit einen sehr edlen und sportlichen Eindruck. Das geschmeidige Stoffdach komplettiert das Bild. Mit seinem Design erinnert der Jaguar F-Type S AWD Roadster ein bisschen an den E-Type aus den 1960er Jahren. Das Stoffdach wirkt sehr edel und ist hochwertig verarbeitet. Der Jaguar F-Type S AWD Roadster hinterlässt immer einen guten ersten Eindruck.

Fahrspaß pur

Durch die zuschaltbaren lauteren Motorengeräusche macht der Jaguar F-Type AWD Roadstar schon eine Menge her, bevor man ihn überhaupt sieht. Das Design des Sportwagens ist edel und sportlich zugleich. Die Höchstgeschwindigkeit wurde zwar bei 260 Stundenkilometer begrenzt, dies tut dem Fahrspaß jedoch einen Abbruch. Verwendet man den sportlichen Modus der Fahrdynamik, steigt der Durchschnittsverbrauch des Jaguars schnell auf 14,4 Liter an. Obwohl der Jaguar F-Type S AWD Roadster mit 1597 Kilogramm sehr leicht ist, hat man das Gefühl er ist für kurvige Strecken gebaut. Der erhöhte Grip und die tolle Kurvenlage sorgen für ein einmaliges Fahrgefühl. Mit den Schaltwippen lässt sich noch mehr aus dem Jaguar herausholen. Jedoch einen kleinen Mangel gibt es: Die Lenkung fühlt sich sehr glatt an. Der Wagen gibt seinem Fahrer wenig Rückmeldung. Fährt man den Jaguar in anderen Modi, wie beispielsweise Winter oder Normal, wird die Rückmeldung noch ein bisschen geringer.

Technische Daten des Jaguar F-Type S AWD Roadster

Im Bereich "Technische Daten" kann der Jaguar F-Type S AWD Roadstar sich sehen lassen und braucht sich keinesfalls zu verstecken. Der leistungsstarke VG-Motor kommt mit 380 PS. Aufgrund des sehr leistungsstarken Kompressormotors beschleunigt der Jaguar F-Type S AWD Roadster innerhalb von 4,9 Sekunden von 0 auf 100. Dabei ist es nicht einmal mehr nötigt auf das richtige Schalten und Kuppeln zu achten, denn standardmäßig kommt der Wagen mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe. Der Allradantrieb sorgt für mehr Grip und damit für ein besseres und ausgeglicheneres Fahrverhalten. Das Verdeck öffnet und schließt sich bis Tempo 50 innerhalb von 12 Sekunden. Des Weiteren lässt sich der integrierte Heckspoiler per Knopfdruck ein- und ausfahren. Bei über Tempo 100 fährt er automatisch aus und unter 65 Stundenkilometer wieder ein.

Viele verschiedene Assistenzsysteme

Durch die vielen verschiedenen modernen Assistenzsysteme, welche der Jaguar F-Type S AWD Roadster mit sich bringt, gehört er zu einem der sichersten Fahrzeuge seiner Klasse. Es gibt einen Schalter, mit welchem sich die Fahrdynamik des Fahrzeuges einstellen und anpassen lässt. So kann man bei Regen beispielsweise den Modus für Winter wählen. Dadurch werden die herrschenden Antriebskräfte im Zaum gehalten und der Wagen fährt sich deutlich sicherer. Des Weiteren kann man den Jaguar F-Type S AWD Roadster auch sportlich einstellen. Dadurch wird die Interventions-Schwelle des eingebauten DSCs erhöht. Dies sorgt für einen deutlich erhöhten Spaßfaktor bei trockenem Wetter, jedoch erhöht sich auch der Spritverbrauch deutlich. Der Durchschnittsverbrauch des Jaguar F-Type S AWD Roadster liegt bei 8,9 Liter pro 100 Kilometer. Mit der sprotlichen Einstellung reagiert der Jaguar F-Type S AWD Roadster deutlich schneller auf das Gas und die Gänge werden höher ausgefahren, jedoch steigt der Spritverbrauch auf über 14 Liter je 100 Kilometer.

Trotz harten Sportfahrwerks alltagstauglich

Trotz all seiner Sportlichkeit ist der Jaguar F-Type S AWD Roadster immer noch alltagstauglich. Aufgrund des Sportfahrwerks und der aktiven Dämpfersteuerung fährt sich der Jaguar F-Type S AWD Roadster jederzeit sehr komfortabel. Der Innenraum ist sehr großzügig gestaltet. Das Stoffdach bietet selbst großen Fahrern genügend Platz um den Fahrspaß im Jaguar F-Type S AWD Roadster in Gänze zu genießen. Das einzige Manko des Fahrzeugs ist der kleine Kofferraum. In diesem findet gerade mal ein Getränkekasten Platz. Aber wer kauft so einen Wagen aufgrund des Kofferraums?

Preis und Ausstattung

Der Preis des Jaguar F-Type S AWD Roadster liegt bei rund 85.500 Euro. Dies ist eine stolze Summe. Jedoch bringt der Jaguar F-Type S AWD Roadster auch eine Menge Fahrspaß mit sich. Die serienmäßige Ausstattung des Cabrios kann sich sehen lassen. Das Sportfahrwerk, die vielen Assistenzsysteme, die tolle Dämpfersteuerung und die Aluminiumkarosserie bieten ein Maximum an Sicherheit und Fahrkomfort. Die Ledersitze sind nicht nur komfortabel, sondern auch sehr hochwertig verarbeitet. Sie sind verstellbar und können somit an jeden Fahrer und Beifahrer angepasst werden. Dies sorgt für mehr Seitenhalt und eine bessere Sicherheit. Ein weiteres kleines Detail rundet das Bild des Innenraums ab: Die mittlere Belüftungseinheit fährt automatisch hoch, sobald der Fahrer die Zündung des Jaguars aktiviert. Der Tacho und der Drehzahlbegrenzer wirken ebenfalls edel und sportlich zugleich und passen damit wunderbar zum Rest des Fahrzeugs.

Jaguar F-Type S AWD Roadster - Fazit

Alles in allem lässt sich sagen, dass der Jaguar F-Type S AWD Roadster - Fazit nicht nur etwas für große Spielkinder ist. Der Wagen fährt sich sowohl sportlich, als auch komfortabel und ist damit nicht nur etwas für die Autobahn, sondern auch für die Stadt und den Alltag. Die Assistenzsysteme, die Bauweise und die Ausstattung des Jaguar F-Type S AWD Roadster sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit. Der Durchschnittsverbrauch mit 8,9 Litern ist ebenfalls in Ordnung. Damit ist der Jaguar F-Type S AWD Roadster nicht nur etwas für jemanden der Spaß sucht. Das wohl größte Spielzeug des Jaguars ist der Knopf um lautere Motorengeräusche zu erzeugen. Damit hört man ihm schon gefühlte 10 Kilometer vorher.

  • Michael Gabrielides

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorvision.de