Dienstag, 03.11.15 Gabrielides, Michael

Honda 4-Motor EV - Elektro-Sportwagen

Honda 4-Motor EV - Elektro-Sportwagen

Der Elektro-Sportwagen Honda 4-Motor EV soll in der zivilen Ausführung bis zu 350 PS besitzen und besonders sportlich und agil in schnellen Kurven sein.

Elektro-Sportwagen

Der Hersteller Honda möchte sportlicher werden, dazu bekommt der Sportwagen NSX noch einen Bruder der elektrisch fährt und dabei Angst und Schrecken verbreiten soll. Das ganze Vorhaben stellt dabei eine Kombination aus einem Torque Vectoring und mitlenkenden Rädern dar.

Honda 4-Motor EV

Eine automobile Hatz beim 4.301 Meter Hügel vom Bundesstaat Colorado in den USA setzt PS Narren in eine sehr freudige Erregung. Denn viele können sich noch an Walter Röhrl erinnern, der im Jahre 1987 mit einem Audi Quattro S1 diesen Hügel hochjagte und dabei auf unbefestigten Schotterstraßen seine ganzen Konkurrenten auf und davon fuhr. Die Siegerzeit lag damals bei 10:47,85 Minuten Ein Sebastian Löw erreichte im Jahre 2013 auf der gut 20 km langen Strecke, die nun mittlerweile mit Asphalt versehen wurde, in nur 8:13,878 Minuten. In diesem Jahre schaffte es auf Honda CR-Z mit gut 450 PS (Elektro) den Kurs in einer Zeit von 10:23,823 Minuten zu absolvieren. Dies ist Platz ein in der Kategorie „Exhibition Class“.

Straßenversion

Das ist ja alles gut und schön, aber bei Honda landeten schon sehr oft solche Projekte dann doch wieder in den Schubladen oder verstaubten in den Regalen. Doch bei dem Elektro-Sportwagen soll das nicht so sein und es soll einen zivilen Ableger geben. Dieser soll schon sehr bald kommen, meinte dazu Y. Horiuchi der Vater von dem E-Renner. Bereits im Jahr 2018 soll es dann soweit sein, dass dieser Honda den Elektro Markt aufmischt. Die Technik vom Honda 4-Motor EV kommt aus dem Pikes Peak Sieger, welcher aber für die Straßenversion etwas herunterskaliert wird.

4 Elektro Motoren

Anstelle von 450 PS, werden es 225 PS. Bei der endgültigen Version vom Elektro-Sportwagen Honda 4-Motor EV sollen es dann etwa 350 PS werden. Dies soll für eine Reichweite von 400 km reichen. Das Konzept für den Elektro-Sportwagen besteht aus insgesamt vier Elektro Motoren, wo jeder für ein Rad konzipiert ist. Beim Honda 4-Motor EV ist das Besondere, die Kombination vom Torque Vectoring und den mitlenkenden Rädern. Dies ist zwar doppelt gemoppelt, aber die Ingenieure von Honda haben diese Konzepte sehr gut miteinander kombiniert, so dass dadurch die Dynamik im Bereich der Kurven gesteigert werden konnte. Als Beweis gibt ein On Bord Video von diesem Pikes Peaks Ritt.

Agiles Fahren

Doch auch die zivile Version vom Honda 4-Motor EV soll für Begeisterung sorgen und das ganz ohne eine atemberaubende Kulisse von den Rocky Mountains und der Bergluft. Beim Elektro-Sportwagen überzeugt vor allem die Agilität beim Lenken. Eine enge Kurve stellt hier überhaupt kein Problem dar, hier kann einfach draufgehalten werden. Hier beim Honda 4-Motor EV ist Scheu am falschen Platz, denn der Prototyp kann exorbitant bewegt werden. Der gut 1,6 Tonnen schwere Elektro-Sportwagen Honda 4-Motor EV carvt sich förmlich um die Kurven und Ecken. Nur ein ganz leichtes Untersteuern ist dabei festzustellen und ein markantes Zupfen vom Lenkrad. Einfach mutig Gas geben und das sehr agile Heck umtanzt die Kurve, einfach Wahnsinn. So macht ein Elektro-Sportwagen einfach nur Spaß. Zwischen den Kurven bliebt aber noch genug Zeit für einen Technik Talk. Von 0 auf Tempo 100 benötigt der Honda 4-Motor EV nur 3,6 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h.

Hohe Energiedichte

Das Grinsen vom Fahrer wird noch größer, sobald eine Kurvenkombination sich nähert. Rein mit Tempo und auch raus mit hoher Geschwindigkeit, für den Elektro-Sportwagen Honda 4-Motor EV kein Problem. Hier müssen sich auch die Fahrzeuge von BMW und Tesla ganz warm anziehen. Auch beim Tanken geht mit dem Honda 4-Motor EV alles glatt, denn bei optimalen Bedingungen sind die Akkus an einer Schnelllade Station in 30 Minuten wieder aufgeladen. Mit der maximalen Größe hält man sich beim Honda 4-Motor EV noch bedeckt, doch vieles deutet auf eine Leistung von gut 16 Kilowatt hin. Außerdem sollen die verwendeten Batterien eine sehr hohe Energiedichte aufweisen.

  • Michael Gabrielides

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorvision.de