Samstag, 21.06.14 Gabrielides, Michael

Fiat Ducato : Das neue Modell noch sicherer und effiienter

Die sechste Generation des Fiat Ducato bietet noch mehr Effizienz und Sicherheit.

Mit mehr als 2,6 Mio verkauften Einheiten ist der Fiat Ducato einer der meist verkauften Transporter. Grund Genug für Fiat in zu Überarbeiten und neue Technologien einfließen zu lassen.

Mehr als 2,6 Millionen Fiat Ducato wurden seit 1981 verkauft. Jetzt präsentiert Fiat Professional die sechste Generation des vielseitigen Transporters, die als erstes in Deutschland eingeführt wird. Wie alle Vorgängermodelle kennzeichnen auch den neuen Fiat Ducato die Eigenschaften Robustheit, Zuverlässigkeit, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und innovative Technologie aus. Darüber hinaus kombiniert das neue Blechkleid den Stil eines Pkw mit der Funktionalität eines Transporters.

Serienmäßig ist der Ducato in allen Versionen mit elektronischem Fahrstabilitätsprogramm (ESP) ausgerüstet, das den Ladezustand des Fahrzeugs berücksichtigt und zusätzlich die Berganfahr-Hilfe (Hill Holder) sowie die elektronische Überschlagsvermeidung (Rollover Mitigation) enthält. Auf Wunsch stehen außerdem das automatisierte Getriebe Comfort Matic und das elektronische Sperrdifferenzial Traction+ inklusive Bergabfahr-Hilfe (Hill Descent Control) zur Verfügung.

Im Innenraum, der in drei Ausführungen zur Wahl steht, fallen die neu gestalteten Sitze und ein multifunktionaler Tablet- und Smartphonehalter auf, der neben traditionellen Papierdokumenten auch modernen Smartphones oder Laptops sicheren Halt bietet. Die zur Wahl stehenden Audioanlagen bieten grundsätzlich die Möglichkeit, Mobiltelefone oder externe Datenspeicher mittels Bluetooth-Technologie drahtlos zu verbinden. Sie sind außerdem MP3-fähig und in der Topversion mit einem Fünf-Zoll-Farbmonitor, Rückfahrkamera, integriertem Navigationssystem und Digitalempfang (DAB) ausgestattet.

Das Karosseriedesign des neuen Fiat Ducato folgt den Anforderungen an die Funktionalität und strahlt Dynamik, Sicherheit, Qualität sowie Robustheit aus - die Kernattribute eines modernen Transporters. Zu den Merkmalen des neuen Fahrzeugs von Fiat Professional zählen unter anderem zwei unterschiedliche Farben für den Kühlergrill, der Unterfahrschutz, 16-Zoll-Leichtmetallräder in neuem Design, Scheinwerfer mit LED-Technologie sowie der mit Blick auf reduzierte Reparaturkosten nun dreiteilige vordere Stoßfänger.

Für den Vortrieb stehen vier moderne Vierzylinder-Turbodiesel zur Wahl. Der mit einem Fünfganggetriebe, kombinierte 2.0 MultiJet bietet 84 kW/115 PS und ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter. In zwei Leistungsstufen bildet das 2,3-Liter-Triebwerk die Mitte der Palette: mit 95 kW/130 PS und 320 Nm oder mit 110 kW/150 PS und 350 Nm. Topmotor ist der 3.0 MultiJet, der eine überlegene Leistung von 132 kW/180 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Nm produziert.

2,3-Liter- und 3,0-Liter-Vierzylinder übertragen ihre Kraft serienmäßig mittels eines manuellen Sechsganggetriebes auf die Vorderachse. Auf Wunsch steht für beide Motoren auch das automatisierte Getriebe Comfort Matic zur Verfügung.

Ausgerüstet mit der zweiten Generation der MultiJet-Direkteinspritzung, erfüllen alle Motoren die Emissionsnorm EURO 5+ und setzen Maßstäbe bei der Umweltfreundlichkeit. Die sparsamste Variante verbraucht durchschnittlich nur 5,8 Liter pro 100 Kilometer, was einem Kohlendioxid-Ausstoß von lediglich 158 Gramm pro Kilometer entspricht.

Fiat Professional hat die mit den Vorgängergenerationen des Fiat Ducato vor allem auch außerhalb Europas gemachten Erfahrungen genutzt, um das neue Modell noch zuverlässiger und robuster zu konstruieren. In dieses Kapitel fallen unter anderem Verstärkungen der Karosserie und des Innenraums, optimierte Leistung der Bremsen sowie verlängerte Haltbarkeit von Radaufhängungen und Kupplung. Resultat sind im Segment das höchste zulässige Gesamtgewicht (maximal 4,4 Tonnen), die höchste Achslast für Fahrzeuge mit einfacher Hinterachse (bis zu 2,5 Tonnen) sowie die höchste Nutzlast. Als Kastenwagen kann der neue Fiat Ducato bis zu 2,1 Tonnen zuladen.

Darüber hinaus markiert der neue Fiat Ducato einen großen Schritt nach vorne in den Bereichen Effizienz und Unterhaltskosten. Durch die Verwendung innovativer Materialien - beispielsweise Verbundstoffe bei der Hinterachsaufhängung - wurde das Leergewicht weiter reduziert und im Gegenzug die Nutzlast erhöht. Die umfangreiche Motorenpalette ermöglicht Kunden darüber hinaus, für jeden speziellen Einsatzzweck stets das optimale und wirtschaftlichste Triebwerk zu wählen.

Berücksichtigt man alle lieferbaren Versionen von Karosserien, Motoren und Radständen, stehen mehr als 10.000 Varianten als Kastenwagen, für den Personentransport sowie als Basis für Aufbauten (Reisemobile usw.) zur Wahl. Allein als Kastenwagen umfasst die Palette acht unterschiedliche Modelle in vier Radständen und drei Aufbauhöhen mit einem Ladevermögen zwischen acht und 17 Kubikmetern. Fahrgestelle mit und ohne Kabine werden in sechs verschiedenen Längen gefertigt. Mehr Auswahl gibt es in diesem Segment nicht.

 

  • Michael Gabrielides

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorvision.de