Montag, 26.05.14 Gabrielides, Michael

Hondajet : Erstes Serienmodell des HondaJet in der Endmontage

Hondas Traum vom Fliegen wird Wirklichkeit: Erstes Serienmodell des HondaJet in der Endmontage.

Im Rahmen einer Pressekonferenz auf der European Business Aviation Convention and Exhibition (EBACE) in Genf hat die Honda Aircraft Company heute unter anderem die Endmontage des ersten Serienmodells des HondaJet bekanntgegebe.

Außerdem verkündete das Unternehmen, dass seine Belegschaft in diesem Jahr bereits auf 1.000 Mitarbeiter angewachsen ist.

„Wichtigste Ziele der Honda Aircraft Company sind die Typgenehmigung der Federal Aviation Administration und die ersten Kundenauslieferungen", sagte Michimasa Fujino, Präsident und CEO der Honda Aircraft Company. „All unsere Bemühungen richten sich auf das Erreichen dieser Meilensteine im ersten Quartal 2015."

Während die Zertifizierung und die Testflüge fortgesetzt werden, befindet sich der erste HondaJet, ausgestattet mit zwei hocheffizienten GE Honda HF120 Turbofan-Triebwerken, in der Endmontage. Im Anschluss an die Montage werden Bodentests durchgeführt. Der erste Flug soll noch diesen Sommer stattfinden. Insgesamt neun Flugzeuge befinden sich derzeit auf dem Montageband. So ist es der Honda Aircraft Company möglich, die ersten Flugzeuge direkt nach Abschluss der Typgenehmigung auszuliefern. Das erste Serienflugzeug aus der Montagelinie ist in einer neuen Außenlackierung in dunklem Perlgrün mit Goldstreifen gestaltet. Silber, rot, gelb und blau ergänzen die Farbauswahl.

Neben der Produktionsvorbereitung investiert die Honda Aircraft Company zusätzlich in Flug- und Wartungstrainings für Kunden. In Zusammenarbeit mit FlightSafety International entwickelt das Unternehmen derzeit ein Pilot- und Wartungstraining, das noch in diesem Jahr in den USA beginnen soll. „Gemeinsam mit unserem weltweiten Netzwerk von Händlern und Lieferanten möchten wir vom ersten Tag an höchste Kundenzufriedenheit erreichen", erklärte Fujino.

 

  • Michael Gabrielides

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorvision.de